Falsches Selbstbild

Die umfangreiche Studie Schlüsselqualifikationen für Führungskräfte 2006 basiert auf Befragungen von 120 Vorgesetzen und 300 unterstellten Mitarbeitenden. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Chefs oft deutlich überschätzen in den Belangen Motivation, Konflikt- oder Teamfähigkeit. Der Autor nennt mögliche Gründe für die signifikante Selbstüberschätzung und zeigt auf, welche Prinzipien für eine gute Führungstätigkeit von zentraler Bedeutung sind.

08.11.2006
Übermittlung Ihrer Stimme...
1 2 3 4 5
2407x angezeigt
Übergreifende Themen zum Personalmanagement

1. Wer, Wann, Wo ?

Claus-G. Diers, Berater und Coach bei DiCon in Bremen, hat folgenden Artikel verfasst:

  • Diers, Claus-G. (2006): Falsches Selbstbild. In: PERSONAL, 58. Jg. 2006, Nr. 5, S. 50-52

2. Woher, Wohin, Warum ?

Bei Personalabbau werden Kostengesichtspunkten oft mehr Gewicht gegeben als den Qualifikationen der Mitarbeitenden.

Zu wenig wird die Frage gestellt, welche Qualifikationen für das Unternehmen unverzichtbar sind, um den höheren Anforderungen mit weniger Personal entsprechen zu können.

Die StudieSchlüsselqualifikationen für Führungskräfte 2006untersuchte, wie die Fähigkeiten von Führungskräften durch ihre Mitarbeitenden eingeschätzt werden.

3. Was, Wie, Welche Ergebnisse ?

An der Befragung nahmen 120 Topmanager, Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder, oder Entscheidungsträger aus dem Personalmanagement teil. Weitere 300 Mitarbeitende dieser Führungskräfte wurden zwecks Fremdbilderstellung in die Befragung einbezogen.

Die Führungskräfte selbst wie auch ihre Unterstellten beurteilten die Leistung des Vorgesetzten auf einer Skala von 1 bis 6, wobei 1 die beste Note darstellte.

Die Untersuchung zeigte, dass in deutschen Konzernen ein tiefes Misstrauen vorhanden ist. Die Mitarbeitenden vertrauen ihren Vorgesetzten oft nicht. Ein wichtiger Grund dafür könnte sein, dass vor und während der Verschlankung die emotionale Intelligenz verdrängt und vergessen wurde. Das vorherrschende Gefühl heisst in vielen Fällen: Angst.

Das Selbst- und Fremdbild über die Führungsqualitäten des Vorgesetzten weicht häufig stark voneinander ab. Die Führungskräfte neigen dazu, ihre Leistung zu überschätzen. Hier die Einschätzungen zu den signifikantesten Schlüsselqualifikationen:

  • Motivation:Die Führungskräfte schätzten ihre Motivationsfähigkeiten mit der Note 1.5 als gut ein. Ganz im Gegensatz zu ihren Mitarbeitenden, die sie mit der Note 4 beurteilen.
  • Konfliktfähigkeit:Die Vorgesetzten schätzen ihre Konfliktfähigkeit mit der Note 2 als gut ein. Ihre Mitarbeiter vergeben dieser Qualifikation nur die Note 4.
  • Teamfähigkeit:Die Chefs schätzen ihre Teamfähigkeit mit der Note 1.5 als gut ein. Diese Beurteilung steht die Note 3.5 der Mitarbeitenden gegenüber.

4. Für wen, unter welchen Bedingungen ?

Der Artikel erläutert Schlüsselqualifikationen von Führungskräften. Er bietet konkrete Hinweise auf Divergenzen im Selbst- und Fremdbild.

5. Wie einzuschätzen ?

Der Artikel stellt das Design der Studie und dessen Ergebnisse vor. In einem zweiten Schritt wird nach möglichen Gründen gesucht, warum sich Führungskräfte eher über- als unterschätzen, was eine ernst zu nehmende Angelegenheit darstellt. Die empirischen Befunde sind sehr eindrucksvoll. Die Diskrepanz zwischen Selbst- und Fremdbild sind eklatant.