Das dualistische System

Lutter zeigt die Ursprünge sowie Vor- und Nachteile des dualistischen Systems (Trennung von Führung und Überwachung) in Deutschland auf.

21.08.2003
Übermittlung Ihrer Stimme...
1 2 3 4 5
7833x angezeigt
Konzern- und Führungsorganisation

1. Wer?, Wann?, Wo?

Autor: Prof. Dr. Dr. Marcus Lutter , Bonn. Lutter hat folgenden Beitrag veröffentlicht:Lutter, Marcus (1995): Das dualistische System der Unternehmungsverwaltung, in: Scheffler, Eberhard (Hrsg.): Corporate Governance. Schriften zur Unternehmensführung, Band 56, Wiesbaden 1995, S. 5-26.

2. Woher?, Wohin?, Warum?

Dieser Beitrag behandelt den Aufbau der typisch deutschen Spitzenorganisation. Beginnend mit einem Überblick über das dualistische System, zeigt Lutter die geschichtliche Entwicklung im einzelnen auf. Hierbei werden drei Zeitzonen unterschieden: 1861-1930/31, 1931-1964 und 1965 bis heute. Anschließend wird die Verbreitung und das Kompetenzgefüge des dualistischen Systems gezeigt. Eine Vor- und Nachteile besprechende Übersicht sowie eine Darstellung der Perspektiven dieses Systems schließen den Beitrag ab.

3. Was?, Wie?, Welche Ergebnisse?

Das dualistische System in Deutschland ist durch seine klassische Trennung der Führung und Überwachung gekennzeichnet. Diese Funktionen werden an zwei Organe, Vorstand und Aufsichtsrat, zugewiesen. Lutter beginnt bei seinen geschichtlichen Ausführungen beim Begriff des "Aufsichtsrates", welcher durch das Allgemeine Deutsche Handels-Gesetzbuch (ADHGB) von 1861 eingeführt wurde. In seinen weiteren Beschreibungen wird die Entwicklung der beiden Gremien (Vorstand und Aufsichtsrat) bis zum heutigen Tage gezeigt. Die Verbreitung des dualistischen Systems hatte dabei im internationalen Vergleich nicht viel Erfolg gehabt. Andere Systeme wie bspw. das anglo-amerikanische "Board"-System haben mehr Anklang gefunden. Abschließend konstatiert Lutter , dass das deutsche System enorme Vorteile hinsichtlich Unabhängigkeit und Kompetenzabgrenzung hat. Dem gegenüber steht jedoch der große Nachteil der Informationsferne. Im Ausblick wird gezeigt, dass es Möglichkeiten gibt, diesen Nachteil zu steuern und die Effektivität des dualistischen Systems zu verbessern.

4. Für wen?, Unter welchen Bedingungen?

Basiswissen, das jeder wirtschaftlich Interessierte lesen sollte.

5. Wie einzuschätzen?

Das dualistische System bietet viele Ansatzpunkte für Kritik. Es haben sich in jüngster Zeit viele Beiträge zu diesem Thema ergeben, die teilweise nicht ausreichend auf die Wurzeln des deutschen Systems eingehen. Wer das dualistische System kritisieren möchte, sollte es verstanden haben, deshalb ist dieser Beitrag als Grundlagenwissen einzustufen.