Corporate Governance in den USA

Das angelsächsische System der Corporate Governance – häufig im Vergleich zum kontinentaleuropäischen dualistischen System behandelt – biete Ansatzpunkte zur Kritik, aber auch viele Verbesserungsvorschläge für andere Corporate Governance Systeme. International tätige deutsche Unternehmungen müssen sich internationalen Normen anpassen, wobei es sich häufig um anglo-amerikanische Standards handelt.

22.08.2003
Übermittlung Ihrer Stimme...
1 2 3 4 5
4970x angezeigt
Konzern- und Führungsorganisation

1. Wer?, Wann?, Wo?

Autor: Dr. Frank Nassauer promovierte am Fachbereich der Wirtschaftswissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen. Nassauer hat folgendes Buch veröffentlicht:Nassauer, F. (2000): "Corporate Governance" und die Internationalisierung von Unternehmungen, Frankfurt am Main et al., zugleich Dissertation Universität Gießen 2000, S. 125-167.

2. Woher?, Wohin?, Warum?

Dieser Beitrag ist in das Gebiet Konzern- und Führungsorganisation einzuordnen. Als erstes werden die Determinanten der Unternehmungskontrolle in den USA beschrieben, anschließend wird die Unternehmungskontrolle charakterisiert. Nassauer behandelt dabei sowohl die Probleme, die mit dem anglo-amerikanischen Vereinigungsmodell einhergehen als auch dessen Vorteile gegenüber dem kontinentaleuropäischen Trennungsmodell.

3. Was?, Wie?, Welche Ergebnisse?

Nassauer beschreibt als erstes die Bedeutung der Aktiengesellschaft in den USA, anschließend geht er auf das Finanzierungsverhalten der Unternehmungen sowie auf die Struktur der Kapitalgeber ein. Des Weiteren werden die Ausgestaltung der Unternehmungsverfassung, Regelungen zur Ausschüttung liquider Mittel, Normen der Rechnungslegung und Publizität, Verfahren und Anspruchsregelung im Falle des Konkurses der Unternehmung sowie die Regelung und Praxis von Unternehmungsübernahmen besprochen. Die Unternehmungskontrolle wird schließlich anhand des Marktes für Unternehmungskontrolle, der Rolle der Banken und institutionellen Investoren sowie des Problems der Unabhängigkeit der Kontrolleure im Vereinigungsmodell charakterisiert.

4. Für wen?, Unter welchen Bedingungen?

Nassauer gibt einen objektiven Überblick über die Corporate Governance in den USA. Gerade in der aktuellen Corporate Governance Diskussion werden immer wieder Vergleiche zwischen dem anglo-amerikanischen und dem kontinentaleuropäischen System gezogen. Wer mitreden möchte, sollte sich vorher ein adäquates Bild der Situation gemacht haben.

5. Wie einzuschätzen?

Basiswissen auf den Punkt gebracht. Sowohl für Praktiker als auch für Theoretiker geeignet. Folgende Beiträge behandeln ebenfalls das Thema Corporate Governance:105Begriff der Corporate Governance130Das dualistische System