Neustrukturierung von Aufgaben bei der BMW Group

Die BMW Group hat es sich im Rahmen ihres dynamischen Wachstums zum Ziel gemacht, die Proportionalität zwischen Umsatz- und Kostenwachstum aufzuheben. Um ein unterproportionales Kostenwachstum zu erreichen, ist die Bündelung von dezentralen Funktionen der BMW Group in Erwägung gezogen worden. Durch die Zusammenfassung vertikaler Aufgaben sollen Kosten- und Effizienzvorteile erzielt werden. Im Zentrum des Beitrages steht exemplarisch das Center Immobilien- und Facility Management der BMW Group als Zeichen für die Umsetzung der Strategie.

08.11.2004
Übermittlung Ihrer Stimme...
1 2 3 4 5
9948x angezeigt
Aufbauorganisation

1. Wer, Wann, Wo ?

Rieger, Andreas / Wenzel, Philip / Hackmann, Sven (2004): Neustrukturierung von Aufgaben bei der BMW Group am Beispiel des Centers Immobilien- und Facility Management, in: v. Werder, Axel / Stöber, Harald (Hrsg.): Center-Organisation: Gestaltungskonzepte, Strukturentwicklung und Anwendungsbeispiele, Stuttgart 2004, S. 225-237.

2. Woher, Wohin, Warum ?

Der Beitrag von Dr. Andreas Rieger (Leiter Inhouse Consulting Zentralfunktionen und Dienstleistungen, BMW AG), Dr. Philip Wenzel (Leiter Wirtschaftliche Planung und Steuerung, Immobilien- und Facility Management, BMW AG) und Sven Hackmann (Lehrstuhl für Unternehmungsführung und Organisation, Justus-Liebig-Universität Gießen) entstand im Rahmen des Projektes "Center-Organisation" des Arbeitskreises Organisation der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. und befasst sich mit der organisatorischen Bündelung von dezentralen Funktionen bei der BMW AG. Im Mittelpunkt des Beitrags steht das Center Immobilien- und Facility Management.

3. Was, Wie, Welche Ergebnisse ?

Aufgrund der von ihr verfolgten Produkt- und Markenoffensive steht die BMW Group vor der Aufgabe, ihr dynamisches Wachstum möglichst profitabel zu gestalten. Eines der dabei angestrebten Ziele liegt darin, die Proportionalität zwischen Umsatz- und Kostenwachstum aufzuheben. Um ein unterproportionales Kostenwachstum zu erreichen, ist die Bündelung von dezentralen Funktionen der BMW Group in Erwägung gezogen worden. Durch die Zusammenfassung vertikaler Aufgaben sollen Kosten- und Effizienzvorteile erzielt werden.

Immobilien sind für die BMW Group eine notwendige Ressource zur Erreichung der Unternehmensziele und werden daher immer im Gesamtzusammenhang mit dem Kerngeschäft betrachtet. Die Immobilienstrategie ist am Bedarf des Kerngeschäfts der BMW Group ausgerichtet. In der Vergangenheit ist es durch die historisch bedingte stark fragmentierte Struktur der Immobilienfunktionen zu Ineffizienzen gekommen. Da der Prozess Immobilien- und Facility Management jedoch im Zuge der Intensivierung der Vertriebs- und Produktionstätigkeiten in neuen Märkten eine immer stärkere Bedeutung in der BMW Group erlangt hat, sind wesentliche Aufgaben in einem neu gebildeten Center zusammengefasst und neu strukturiert worden. In diesem Center wird das zuvor in den einzelnen Funktionsbereichen verstreute Know-how gebündelt. Durch die Aufgabenbündelung werden die Durchsetzung konzernweiter Standards und die Abstimmung der Immobilienstrategie mit der Unternehmensstrategie erleichtert. Das Center ist für die gesamthafte Steuerung des Immobilien- und Facility Managements der BMW Group und für die Planung und Errichtung von Infrastrukturen für die Bereiche Produktion, Vertrieb sowie Entwicklung und Verwaltung verantwortlich.

4. Für wen, unter welchen Bedingungen ?

Der Artikel richtet sich an Praktiker, die sich mit der konzernweiten Aufgabenbündelung in Centern und deren Organisation beschäftigen.

5. Link

Weitere Informationen (insb. Inhaltsverzeichnis und Leseprobe) zum Herausgeberband "Center-Organisation: Gestaltungskonzepte, Strukturentwicklung und Anwendungsbeispiele" finden Sie beim Schäffer-Poeschel-Verlag unter dem aufgeführten Link. Dort kann das Buch auch direkt bestellt werden.

110Schäffer-Poeschel-Verlag - v.Werder/Stöber (2004): Center-Organisation