Die Schnupperlehre als Instrument der Lehrlingsrekrutierung in der Schweiz

Die Schnupperlehre ist ein wichtiges Element in vielen Selektionsprozessen von Schweizer Unternehmen. Vier Fünftel der Firmen wenden sie an. Diese Arbeit zeigt auf, wo sie eingesetzt wird und welche Möglichkeiten sie für die Unternehmen sowie für die Jugendlichen bietet. Dazu wurde aktuelle Literatur mit Expertenbefragungen kombiniert. Die Schnupperlehre ist ein sehr verlässliches Instrument, weil die Eigenschaften der Bewerber besser beurteilt werden können. Zudem werden falsche Erwartungen seitens der Jugendlichen abgebaut.

24.10.2006
Übermittlung Ihrer Stimme...
1 2 3 4 5
7723x angezeigt
Personalgewinnung/ -bedarfsdeckung

1. Wer, Wann, Wo ?

Gilles Bigler, Studierender am Institut für Organisation und Personal der Universität Bern, hat folgende Arbeit verfasst:

  • Bigler, Gilles (2006): Die Schnupperlehre als Instrument der Lehrlingsrekrutierung in der Schweiz. Einsatz – Möglichkeiten – Experteninterviews, unveröffentlichte Proseminararbeit am Institut für Organisation und Personal der Universität Bern, Bern 2006

2. Woher, Wohin, Warum ?

Die Rekrutierung der Lehrlinge wurde in letzter Zeit vermehrt kritisiert. Fehlende Transparenz und Fairness wurde den Unternehmen bei ihren Auswahlverfahren unterstellt.

Die Schnupperlehre ist ein oft angewendetes Selektionsmittel. Die Modelle variieren je nach Branche in Dauer und Inhalten.

Die Arbeit untersuchte, wo die Schnupperlehre eingesetzt wird und welche Möglichkeiten sie bietet. Dafür wurden eine umfassende Literaturanalyse und drei Experteninterviews durchgeführt.

3. Was, Wie, Welche Ergebnisse ?

Der Autor stellt die Schnupperlehre als Instrument der Lehrlingsrekrutierung vor und vermittelt einen Überblick über deren Einsatzmöglichkeiten. Drei Experteninterviews ermöglichen eine differenzierte Beurteilung dieses Instruments. In Kombination mit neuester Literatur wird dem Leser eine breite Palette an Informationen über dieses Selektionsinstrument geboten.

Drei Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Berufsberatung und Wissenschaft wurden zu ihren Einschätzungen und Erfahrungen befragt. Nachfolgend werden die wichtigsten Argumente aufgeführt:

  • Unternehmensvertretung: Martin Zaugg, Lehrlingsverantwortlicher der Feintool.Die Feintool führt jedes Jahr ca. 10 fünftägige Schnupperlehren durch. Vorgängig werden die Schüler auf ihr räumliches Vorstellungsvermögen, logisches Denken etc. getestet. Die Schnupperlehre ermöglicht, den Bewerber genauer kennen zu lernen. Eigenschaften wie Durchhaltewille, Motivation oder soziale Fähigkeiten können besser beurteilt werden. Damit sinkt die Gefahr einer Fehlselektion massiv.
  • Lehrstellensuchendenvertretung: Eva Streit, Berufs- und Laufbahnberaterin im BIZ Biel.Die Schnupperlehre sei eine sehr wichtige Möglichkeit für die Jugendlichen, ihr Bild eines Berufs mit der Realität zu vergleichen. Der Berufsalltag zeigt oft auch die Schattenseiten auf und baue damit falsche Vorstellungen ab.
  • Wissenschaftsvertretung: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Norbert Thom, Direktor des Instituts für Organisation und Personal der Universität Bern.Die Schnupperlehre sei ein sehr gutes Instrument zur Lehrlingsrekrutierung. Sie habe eine starke selektive Wirkung auf beiden Seiten. Zum einen werden falsche Erwartungen beim Jugendlichen abgebaut, zum anderen kann sich der Arbeitgeber ein umfassendes Bild über die Eigenschaften des Bewerbers machen. Die Schnupperlehre könne mit einem realen Assessmentcenter verglichen werden.

Die Schnupperlehre hat sich zum wichtigsten Instrument der Lehrlingsrekrutierung entwickelt. Vier Fünftel der Betriebe wenden dieses Instrument im Auswahlprozess an. Es wird sehr wahrscheinlich als verlässliches Selektionsinstrument ein zentrales Element in der Lehrlingsrekrutierung bleiben.

4. Für wen, unter welchen Bedingungen ?

Die Arbeit ist eine Kombination aus Literaturanalyse und Experteninterviews. Wer sich für das Thema Lehrlingsrekrutierung interessiert, findet sicherlich einige Hinweise zu verschiedener Literatur rund um diese Thematik. Die Arbeit ermöglicht Praktikern und Theoretikern einen Einstieg in das Thema.

5. Wie einzuschätzen ?

Die Arbeit ist gut gegliedert und beinhaltet sowohl aktuelle Literatur als auch interessante Experteninterviews.

Die Schnupperlehre als Instrument der Lehrlingsrekrutierung in der Schweiz.pdf

Dateien:
 Die Schnupperlehre als Instrument der Lehrlingsrekrutierung in der Schweiz (145 kB)