Mitunternehmertum in der Dienstleistungsbranche

Das Mitunternehmertums-Konzept gewinnt sowohl aufgrund veränderter Umweltbedingungen und Anforderungen an die Unternehmen, als auch durch veränderte Ziele und Wünsche der Mitarbeiter zunehmend an Bedeutung. Patrick Felder untersucht in seiner Lizentiatsarbeit (Diplomarbeit) die Bedeutung und Umsetzung des Mitunternehmertums-Konzept in Unternehmen der Dienstleistungsbranche. Nach der Erarbeitung eines generellen Bezugsrahmens werden im Rahmen einer Fallstudie ausgewählte Dienstleistungsunternehmen in Bezug auf ihr Mitunternehmertum-Verständnis analysiert. Abschliessend werden - basierend auf der vorangegangenen Literaturanalyse und den Ergebnissen der Fallstudie – sowohl allgemeine Gestaltungsemp-fehlungen für Dienstleistungsunternehmen wie auch konkrete Handlungsempfehlungen für den Praxispartner PostFinance herausgearbeitet.

18.12.2006
Felder Patrick
Übermittlung Ihrer Stimme...
1 2 3 4 5
4951x angezeigt
Trends im Personalmanagement

1. Wer, Wann, Wo ?

Patrick Felder, Absolvent der Wirtschaftswissenschaften der Universität Bern, hat folgende Lizentiatsarbeit verfasst:

  • Felder, Patrick (2004): Mitunternehmertum in der Dienstleistungsbranche. Konzeptionelle Grundlagen – Fallstudie – Gestaltungsempfehlungen, Unveröffentlichte Lizentiatsarbeit am Institut für Organisation und Personal der Universität Bern, Bern 2004

2. Woher, Wohin, Warum ?

Die verschärften Wettbewerbsbedingungen und der gesellschaftliche Wertewandel führen dazu, dass das Konzept des Mitunternehmertums wieder vermehrt an Bedeutung gewinnt und in den Leitbildern verschiedener Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen explizit erwähnt wird. Mitunternehmertum soll möglichst alle Mitarbeitenden zu unternehmerischem Denken und Handeln anregen, damit sie sich überdurchschnittlich aktiv und innovativ an der Umsetzung der Unternehmensstrategie beteiligen (vgl. S. 2). Felder konzentriert sich in seiner Arbeit auf das Mitunternehmertum bei Unternehmen des Dienstleistungssektors und legt dabei insbesondere dar, wie Mitunternehmertum durch das Personalmanagement gefördert und umgesetzt werden kann (vgl. S. 3).

Als Hauptziele der Arbeit werden die Darlegung der konzeptionellen Grundlagen zum Thema Mitunternehmertum, die Erarbeitung einer Fallstudie in Zusammenarbeit mit der PostFinance und die Formulierung von Gestaltungsempfehlungen zur Förderung des Mitunternehmertums genannt (vgl. S. 1).

3. Was, Wie, Welche Ergebnisse ?

Nachdem der Begriff des Mitunternehmertums definiert und von verwandten Begriffen wie "Entrepreneurship" und "Intrapreneurship" abgegrenzt wurde, wird ein konzeptioneller Bezugsrahmen erarbeitet. Dieser bewusst generell gehaltene Bezugsrahmen soll die vielfältigen Aspekte des Transformationsprozesses vom Mitarbeitenden zum Mitunternehmer aufzeigen und als Hilfestellung zur Implementierung des Mitunternehmertums-Konzeptes dienen (vgl. S. 4).

Im Rahmen einer Fallstudie wird die Bedeutung des Mitunternehmertums in der Dienstleistungsbranche anhand von vier ausgewählten Unternehmen dargestellt und die verschiedenen Ausprägungen analysiert. Eines dieser Unternehmen ist der Praxispartner PostFinance, für welchen konkrete Handlungsempfehlungen für die Förderung des Mitunternehmertums erarbeitet werden (vgl. S. 7). Daneben werden auch allgemeine Gestaltungsempfehlungen für interessierte Personalverantwortliche aus der Dienstleistungsbranche eruiert.

4. Für wen, unter welchen Bedingungen ?

Das aktuelle Thema des Mitunternehmertums wird verständlich und ausführlich erläutert. Die allgemeinen Handlungsempfehlungen sind für Praktiker interessant und können durchaus umgesetzt werden. Für Theoretiker bietet die Arbeit einen Einstieg in das Thema und der entwickelte Bezugsrahmen gibt einen umfassenden Überblick über die Bedingungsgrössen, Ziele und Aktionsparameter des Konzepts des Mitunternehmertums.

5. Wie einzuschätzen ?

Die eigenständige und flüssig geschriebene Arbeit von Felder führt in die Thematik des Mitunternehmertums ein. Die sorgfältige Erarbeitung des Bezugsrahmens und der Gestaltungsempfehlungen können Praktikern eine Hilfestellung zur Förderung des Mitunternehmertums in ihrem Unternehmen bieten. Auch die konkreten Handlungsempfehlungen für die PostFinance sind aufschlussreich und sollen dem Praxispartner bei der Etablierung des Mitunternehmertums behilflich sein.

Mitunternehmertum in der Dienstleistungsbranche.pdf

Dateien:
 Mitunternehmertum in der Dienstleistungsbranche (198 kB)