The resilience inventory: Seven essential skills for overcoming life's obstacles and determining happiness

Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema Belastbarkeit. Er zeigt sowohl Faktoren auf, die unsere Belastbarkeit beeinflussen als auch Fähigkeiten die helfen dieselbe zu erhöhen. --- --- --- The current article broaches the issue of resilience. It shows factors that influence our resilience as well as skills that help to improve it.

22.06.2009
Übermittlung Ihrer Stimme...
1 2 3 4 5
7345x angezeigt
Management, Human Resources, Trends im Personalmanagement

1. Wer, Wann, Wo ? / Who, When, Where ?

Rachel Jackson und Chris Watkin, Mitarbeiter der Hay Group, einer global operierenden Unternehmensberatung, die führenden Unternehmen hilft, Strategien umzusetzen, haben folgenden Beitrag verfasst, der in der Zeitschrift Selection & Development Review, Vol. 20, No. 6, December 2004 erschien.

Rachel Jackson und Chris Watkin, employees of the Hay Group a global management consulting firm that works with leaders to transform strategy into reality composed the following article which was published in Selection & Development Review, Vol 20, No. 6, December 2004. 

 

2. Woher, Wohin, Warum ? / Wherefrom, Whereto, Wherfore ?

Der Einfluss unserer Gedanken auf Gefühle und Handlungen sind weitreichender als oftmals angenommen. Die Prämisse hier lautet: Nicht nur das was uns passiert, sondern auch wie wir darauf reagieren, hat den größten Einfluss auf den Verlauf von Privat- und Arbeitsleben.

The impact of thinking on emotions and behaviour is bigger than assumed. The premise is that it is not simply what happens to us, but how we respond to what happens to us, that has the greatest effect on the trajectory of our personal and working lives. 

 

3. Was, wie, welche Ergebnisse ? / What, How, Which Results ?

Der Begriff der Belastbarkeit wird von dem Konzept untermauert, dass es nicht so sehr die Schwierigkeiten sind auf die wir treffen, die unseren Erfolg oder Misserfolg determinieren als vielmehr die Art und Weise auf die wir auf diese Schwierigkeiten reagieren. Die einzelnen Aspekte sind dabei:

  • Die Genauigkeit unserer Analyse von Ereignissen
  • Die Anzahl alternativer Szenarien die uns zur Verfügung stehen
  • Die Fähigkeit flexibel zu sein
  • Der anhaltende Antrieb neue Möglichkeiten und Herausforderungen anzunehmen

Der Schlüssel Belastbarkeit entwickeln und steigern zu können liegt in der Fähigkeit zur Reflexion der eigenen Gedanken und Glaubensstrukturen. Dies und die Nutzung einer gesteigerten Genauigkeit und Flexibilität des Denkens führen zu einem effektiveren Umgang mit emotionalen und verhaltensbezogenen Konsequenzen von schwierigen Situationen. Den Autoren zufolge können diese Fähigkeiten gemessen, gelehrt und verbessert werden. 

Dabei stehen sieben Belastbarkeits-Faktoren im Vordergrund:

  • Die Regulation von Gefühlen – die Fähigkeit seine Gefühlswelt zu beherrschen, um unter Druck weiterhin effektiv sein zu können.
  • Die Kontrolle von Impulsen – die Fähigkeit von Gedanken induziertes Impulsverhalten zu beherrschen.
  • Die Analyse von Gründen – die Fähigkeit die Gründe von Widrigkeiten zu erkennen.
  • Selbstvertrauen – der Glaube an die eigenen Fähigkeiten.
  • Realistischer Optimismus – die Fähigkeit positiv in die Zukunft zu sehen und realistisch in der Planung zu sein.
  • Empathie – die Fähigkeit die emotionalen Zustände und daraus folgenden Handlungen  anderer lesen zu können und so bessere Beziehungen aufbauen zu können.
  • Positives Denken – die Fähigkeit die positiven Aspekte des Lebens zu betonen und neue Herausforderungen anzunehmen.

Außerdem haben die Autoren sieben Fähigkeiten identifiziert die die Belastbarkeit erhöhen können.

  • ABC -  Die Fähigkeit den Einfluss von Gedanken auf Verhalten und Gefühle erkennen zu können
  • Thinking Traps -  Die Fähigkeit Denkfehler erkennen zu können
  • Detecting icebergs - Schaffung eines Bewusstseins für grundlegende Prämissen unseres Denkens
  • Calming and focusing - Die Fähigkeit Abstand zu nehmen und sich Freiräume zu schaffen
  • Challenging beliefs -  Die Erhöhung der Bandbreite unseres Verständnisses von Ereignissen, führt zu effektiveren und nachhaltigeren Problemlösungen
  • Putting it in perspective - Die Fähigkeit negative Denk-Spiralen zu stoppen
  • Real-time resilience - Die Fähigkeit sofort umzusetzen. Diese Fähigkeit ist allerdings abhängig von den vorangegangenen.

Während des Durchlaufens von Programmen zur Entwicklung von Belastbarkeit lernen die Teilnehmer diese Fähigkeiten im richtigen Moment anzuwenden und so ihre Belastbarkeit zu erhöhen.

 

The key to resilience is the ability to recognise your own thoughts and structures of belief and harness the power of increased accuracy and flexibility of thinking to manage the emotional and behavioural consequences more effectively. This ability can be measured, taught and improved.

There are seven factors of resilience named in the article:

  • Emotion regulation – the ability to manage our internal world in order to stay effective under pressure
  • Impulse control – the ability to manage the behavioural expression of thoughts emotional impulses, including the ability to delay gratification in Daniel Goleman´s work in Emotional Intelligence.
  • Causal analysis – the ability to accurately identify the causes of adversity.
  • Self-efficacy – the sense that we are effective in the world – the belief that we can solve problems and succeed.
  • Realistic optimism – the ability to stay positive about the future yet be realistic in our planning for it.
  • Empathy – the ability to read other´s behavioural cues to understand their psychological and emotional states and thus build better relationships.
  • Reaching out – the ability to enhance the positive aspects of life and take on new challenge and opportunity.

Besides the seven factors the authors identified seven skills to boost resilience:

  • ABC – Learning to recognise the impact of your “in the moment” thoughts and beliefs on behavioural and emotional consequences of adversity
  • Thinking traps – Recognising the errors in thinking we are often unaware of; for example, jumping to conclusions.
  • Detecting icebergs – Building an awareness of the deep-seated beliefs we have of how the world works and how this can impact upon our emotions and behaviour.
  • Calming and focusing – Finding ways to step back from adversity; create breathing space and think more resiliently.
  • Challenging beliefs – A process by which the breadth and thus accuracy of our understanding of events can be enhanced, leading to more effective and sustained problem-solving behaviours.
  • Putting it in perspective – Learning to stop the spiralling of catastrophic thinking and turn it into realistic thinking.
  • Real-time resilience – Putting it all into practice in the moment; this skill is reliant on mastering the others and offers a “fast skill” which does not rely on having the time to think through a resilience reaction in depth.

During a development programme participants follow a journey through these skills, learning how to apply the right skills at the right time. 

 

4. Für wen, unter welchen Bedingungen ?/ For Whom, on What Terms ?

Der Beitrag wirft einen interessanten, analytischen Blick auf die Einflussfaktoren und den Mehrwert von Belastbarkeit im Arbeitsalltag. Er ist damit grundsätzlich für jeden interessant, vor dem Hintergrund des heutigen komplexen und stressigen Alltags.

The article gives an interesting analytical glance on the factors and the value of resilience. Therefore it is basically useful for almost everyone regarding nowadays complex and stressful everyday life.  

 

5. Wie einzuschätzen ? / How to Rank ?

Der Beitrag gibt einen kurzen und guten Einblick in die Thematik, allerdings ist er inhaltlich recht knapp gehalten, so dass weiterführende Literatur und Information für detaillierte Informationen herangezogen werden muss.

The article gives a short and good insight into the subject. However it is a little bit short so that continuative literature has to be read for more detailed information

Dateien:
 The Resilience Inventory (91 kB)