Unsere heutige Welt besteht, oft ohne dass wir es bemerken, aus einer Vielzahl von Zwängen. Sich von diesen zu befreien ist ein notwendiger Schritt, um zufrieden, selbstbewusst und damit auch erfolgreich sein zu können. Der Beitrag zeigt die Zusammenhänge auf.[mehr]

05.04.2011

Die neuen Kommunikationsmöglichkeiten im Internet bergen große Möglichkeiten für Manager, nicht nur auf privater Ebene. Allerdings ist der richtige Einsatz von elektronischen Medien für viele noch nicht selbstverständlich. Der Beitrag zeigt die Bedeutsamkeit und Möglichkeiten einer effektiven Nutzung. [mehr]

28.03.2011

Wer sich bei Visualisierungen ausschließlich auf Flipcharts und Moderationswände verlässt, limitiert die Verbreitung des systemischen Ansatzes im Management und in Organisationen.[mehr]

26.03.2011
Von:Christoph Schlachte

Führen ist nicht gleich Managen. Auf dem Weg zu einer guten Führungskraft begegnen viele Manager Hindernissen, die allerdings in ihnen selbst liegen. Der Beitrag zeigt diese fünf zentralen Fehler auf und beschreibt anhand von Beispielen mögliche Lösungsansätze.[mehr]

23.03.2011

Vielen Führungskräften fällt es im Tagesgeschäft immer noch schwer, bereichsübergreifende Prozesse entlang der Wertschöpfungskette in ihrem vollen Ausmaß zu erfassen und zu steuern. Dabei hat gerade das operative Führungs- und Management-Verhalten jenseits angestammter Abteilungsgrenzen maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg eines Unternehmens. Andrew Spanyi trägt mit seiner Veröffentlichung dazu bei, diese Lücke zu schließen.[mehr]

14.03.2011
Von:Andrew Spanyi

Brauchen Führungskräfte Vorbilder? Auf jeden Fall, sagen Psychologen und andere Experten. Ihre Argumente: Vorbilder fördern Fähigkeiten, zeigen Alternativen auf und machen Ziele klarer. Außerdem bereiten sie darauf vor. selbst ein Vorbild zu sein. [mehr]

04.03.2011

Die Wirtschaft und Unternehmen haben ein Problem. Die Gesellschaft, ihre Kunden und Politiker sind nicht von ihrem gesellschaftlichen Beitrag überzeugt und oktroyieren ihnen Maßnahmen in Form von Vorschriften auf, die Wachstum behindern. Die Lösung liegt in einem Prinzip namens Shared Value, das Unternehmen neuen Sinn und gleichzeitig neue Chancen eröffnet.[mehr]

15.02.2011

„Transition Coaching“ befasst sich mit dem Funktionieren des „Führungswechsels“. So lässt sich das Konzept von Metz und Rinck in einem Satz zusammenfassen. [mehr]

10.02.2011

Auch 2011 führt die Reorganisation von Strukturen und Prozessen die Rangliste der wichtigsten Anlässe für Veränderungen in Unternehmen an.[mehr]

02.02.2011

Immer weniger kalkulierbare Unternehmensentwicklungen und komplexe Entscheidungswege konfrontieren das Strategische Human Resource Management mit einem hohen Grad an Unsicherheit. Dieses Buch untersucht das Spannungsfeld zwischen normativem Anspruch und tatsächlicher Alltagswirklichkeit.[mehr]

02.02.2011

Kann man Change – also Veränderungen – managen? Nicht immer und nur unter bestimmten Voraussetzungen, wie das Beispiel Toyota zeigt.[mehr]

02.02.2011

Sowohl in Unternehmen, Foren, Verbänden und Literatur wird immer wieder die Frage gestellt, was ein moderner Organisator heute in einem Unternehmen leisten muss und für welche Themen und Aufgaben er zukünftig Verantwortung tragen soll. Einen Beitrag zu mehr Transparenz liefert der nachfolgende Artikel.[mehr]

04.01.2011

Die Versuchung durch ein breit gestreutes Portfolio möglichst hohe Gewinne zu erzielen ist groß. Aber können Sie die ganze Palette mit ihren Fähigkeiten sinnvoll fundieren? Der Beitrag gibt Antworten. [mehr]

20.09.2010

Die Einführung und effiziente Nutzung von Wissensmanagement stehen im Mittelpunkt des vorliegenden Sammelbandes.[mehr]

19.09.2010

Andrea Tippe widmet sich mit ihrem Buch der Fragestellung, inwiefern sich Teamentwicklung stabilisierend auf Organisationsentwicklungsprozesse auswirken kann.[mehr]

19.09.2010

Erfolg kann trügerisch sein. Schwächen oder Fehler werden dann erst oft bemerkt, wenn es bereits zu spät ist. Permanente Bewegung, also Wandel, kann dem vorbeugen. Der Beitrag gibt eine Anleitung dazu. [mehr]

17.08.2010

K. Ohmae postulierte aufgrund der zunehmenden Globalisierung, des raschen technischen Fortschritts und protektionistischer Tendenzen Mitte der 1980er Jahre, einen neuen Unternehmenstyp, das Triade-Unternehmen. Für viele Generationen von Unternehmenslenkern avancierte das Triade-Modell in kurzer Zeit zu einer nicht mehr wegzudenkenden Orientierungshilfe für die strategische Ausrichtung internationaler Geschäftstätigkeiten. Doch welche Relevanz hat das über ein viertel Jahrhundert alte Modell heute noch und wo kann es aktuell zu einer strategischen Orientierung von Unternehmen beitragen?[mehr]

17.08.2010
Von:Alexander Blunck

Konflikte können im Arbeitsalltag deutlich negative Auswirkungen auf die Produktivität im Unternehmen haben. Ein intelligenter Umgang mit ihnen sollte oberstes Gebot sein. Der vorliegende Beitrag gibt einen Einblick in die Wirtschaftsmediation, die hierfür gute Dienste leisten kann.[mehr]

30.07.2010
Von:Kevin Paeschke

Wie eine Welle rollen Programme der Restrukturierung über viele Unternehmen hinweg. Und wie eine Welle brechen sie sich, rollen aus und versanden. Dabei gilt es, derartige Effekte zu vermeiden und stattdessen einen stetigen Strom der Veränderung und Entwicklung zu erzeugen. Nur so kann Wandlungserfolg von Dauer sein.[mehr]

26.07.2010

Rund 2,4 Mrd. Umsatz, weltweit fast 9000 Mitarbeiter und keine formale Hierarchie? Der Kunststoffhersteller Gore zeigt, wie dies funktioniert.[mehr]

26.07.2010

Talentmanagement ist anspruchsvoller als mancher denken mag. Umfragen zeigen, dass 25% der High Potentials mit dem Gedanken spielen demnächst zu kündigen. Der Beitrag zeigt auf wie Sie Topleute erkennen und halten können. [mehr]

26.07.2010

Der moderne Mitarbeiter ist heutzutage einer nahezu permanenten Feedbackflut ausgesetzt. Die Folge davon: Wir verlieren uns mehr und mehr selbst aus dem Blick. Der Beitrag zeit Hintergründe und Auswirkungen dieser Entwicklung auf.[mehr]

25.07.2010

In der Literatur ist eine Anwendung der Wertschöpfungskette auf das Personalmanagement bisher nur ansatzweise zu finden. Insbesondere eine auf ihr aufbauende Analyse und die Erarbeitung von organisatorischen Gestaltungsempfehlungen fehlen weitgehend. Die vorliegende Arbeit trägt zur Schließung dieser Lücke bei.[mehr]

25.07.2010

Nicht selten scheitern Restrukturierungen bereits in der Konzeptphase, oder versickern und versanden nach der Einführung. Oft stecken dahinter Probleme, die mit dem Projekt selbst nicht in direktem Zusammenhang stehen. Welche Konflikte und Barrieren im Wandlungsprozess entstehen und wie demgemäß die Implementierung zu gestalten ist, erläutert der folgende Beitrag.[mehr]

25.07.2010

Die Branchenstrukturanalyse von Porter, auch bekannt unter der Bezeichnung "Five Forces", besteht mittlerweile seit über 30 Jahren und hat an Bedeutung für die Praxis nicht verloren. Der Beitrag gibt einen prägnanten Überblick und weist auf wichtige Details bei der Anwendung hin. [mehr]

25.07.2010
Von:Eric Gleß

Wandel ist ohne Erlernen von Neuem und Verlernen von Altem undenkbar. Mehr und mehr wird Lernen daher zu einem Thema für alle Ebenen. Diese Ausgangsüberlegung liegt dem vorliegenden Beitrag zugrunde, in welchem Lernen als Instrument des Unternehmungswandels interpretiert und dargestellt wird.[mehr]

24.07.2010

Häufig bestehen in Change-Projekten noch Vorbehalte gegen Web 2.0-Instrumente, die Entscheider greifen auf konventionelle „Nicht-Web 2.0“-Instrumente zurück. Dennoch werden Instrumente wie beispielsweise Blogs, Wikis und Social Communities bereits ergänzend in Change-Projekten eingesetzt. Es zeigt sich jedoch, dass die Beurteilung des Effizienzpotenzials noch sehr vage ist. Die vorliegenden Befunde sollen das Bild für Entscheider schärfen.[mehr]

26.06.2010
Von:Prof. Dr. Michael Reiss, et al.

Einzelne Experten können bisweilen mit Ihren Kenntnissen stark beeindrucken. Aber eine Gruppe ist oft intelligenter als der ausgesprochenste Spezialist. Der vorliegende Beitrag zeigt, welche Rahmenbedingungen nötig sind, um die kollektive Intelligenz voll auszunutzen. [mehr]

09.06.2010

Corporate Social Responsibility wird zunehmend relevant für Unternehmen. Allerdings ist die richtige Auswahl des Betätigungsfeldes sehr wichtig. Der Beitrag zeigt, wie Verantwortungsübernahme durch Unternehmen gelingen kann. [mehr]

24.05.2010

Führungsexzellenz, Leidenschaft, freies Atmen und kollektive Intelligenz bilden die Basis dafür, dass Mitarbeiter wirklich »folgen« und klassische Alleinstellungsmerkmale immer wieder neu entstehen können. Um das zu erreichen, postulieren die Autoren im folgenden Artikel einen Perspektivenwechsel von Leadership zu Followership und zeigen auf, wie Wettbewerbsvorteile 2. Ordnung entstehen können.[mehr]

21.03.2010
Von:Prof. Dr. Hans A. Wüthrich, Dr. Dirk Osmetz, Dr. Stefan Kaduk

Gerade in den heutigen Zeiten von gesteigerter Unsicherheit und Krisen wird auch für das Management die Bedeutung von Werten immer größer. Der Beitrag zeigt interdisziplinär auf inwiefern Werte einen Beitrag zu einer erfolgreichen Unternehmensführung beitragen können und wie Führungskräfte Werte in ihr Unternehmen implementieren können.[mehr]

12.03.2010

Immer mehr Menschen, vor allem Berater, Banker, Wirtschaftsprüfer und Manager haben zunehmend das Gefühl ständig erreichbar sein zu müssen und im Dienst zu sein. Ein groß angelegtes Experiment bei der Boston Consulting Group zeigt, wie kluges Zeitmanagement die Zufriedenheit und auch die Produktivität erhöhen kann.[mehr]

07.01.2010

Vetrauen, Kooperation und Partizipation gelten mittlerweile als unverzichtbare Führungsinstrumente. Allerdings gilt Vorsicht bei ihrer Anwendung: Sie sollten nicht im Übermaß und unreflektiert angwendet werden, denn das kann letztlich zu negativen Ergebnissen führen. Genauso wie zu viel Kontrolle und Sanktionen. Roland Jäger zeigt auf, was damit gemeint ist.[mehr]

06.01.2010

Der Neurobiologe Prof. Gerald Hüther thematisiert im Interview mit Dr. Dirk Osmetz den aktuellen Stand der Hirnforschung und zeigt auf, welche weitreichenden Implikationen sich daraus für Führung und Organisationsentwicklung, insbesondere aber auch für die Managementausbildung und die universitäre Lehre, ergeben.[mehr]

04.12.2009
Von:Prof. Gerald Hüther, Dr. Dirk Osmetz

Pastoren als Managementberater und Gebetskreise in Unternehmen. Das Thema Religion wird innerhalb der Business-Welt immer lauter. Krisenzeiten wie die jetzige befeuern diesen Trend – lassen sich aber nicht als dessen Auslöser ausmachen. Beschäftigt wird sich im Folgenden mit Fragen nach der Bedeutung und Rolle christlicher Werte im Arbeitsleben und den Reaktionen des Beratungs- und Weiterbildungsmarktes auf diese Bewegung.[mehr]

02.12.2009

Was passiert, wenn man im Beisein italophiler Bekannter nach dem Abendessen eine Latte-Macchiato bestellt? Nur selten entgeht man in dieser Situation dem besserwisserischen Hinweis, dass man in Italien diesen beliebten Milchschaum-Cocktail allenfalls zum Frühstück, niemals jedoch nach dem Essen genieße…Die Autoren stellen mit diesem Beitrag kein weiteres Rezept für einen sicheren Umgang mit anderen Kulturen vor sondern schauen aus einer Perspektive auf die Thematik des interkulturellen Managements, die nicht erst bei der Unterscheidung von Staaten, Regionen oder sozialen Gruppen beginnt. Abgeleitet werden dabei hilfreiche Impulse für die Frage nach dem «richtigen» Umgang mit Führung im interkulturellen Kontext.[mehr]

25.11.2009

Obwohl die Wirtschaft sich langsam erholt, auch in Zukunft werden Umbrüche und Instabilitäten Unternehmen beschäftigen und erschüttern. Der Beitrag zeigt auf, mit welchen Führungsmethoden Führungskräfte ihr Unternehmen anpassungsfähig für unsichere Zeiten machen können.[mehr]

30.09.2009

Verhaltensmuster aus guten Zeiten des Wachstums funktionieren in der Krise nicht mehr. Wenn Mitarbeiter und damit Unternehmen erfolgreich durch schwere Zeiten gebracht werden sollen müssen einige Faktoren berücksichtigt werden. Der Beitrag zeigt auf auf was Führungkräfte achten und wie sie ihre Rolle als Chef in veränderten Zeiten überdenken müssen.[mehr]

23.09.2009

Ein Mangel an Wertschätzung hat das Potential Gesundheit, Motivation und sogar Unternehmensergebnisse zu verschlechtern. Der Beitrag zeigt auf, wie eng der Zusammenhang zwischen Wertschätzung, Wohlergehen und Wertschöpfung ist und untermauert ihn durch neue Forschungsergebnisse.[mehr]

17.09.2009

Business Wargaming ist eine realitätsnahe Methode wirtschaftliches Handeln in komplexen, dynamischen und von Unsicherheit geprägten Zeiten zu simulieren. Daniel F. Oriesek und Jan Oliver Schwarz stellen die interessante Methode in dem Buch "Business Wargaming - Unternehmenswert schaffen und schützen" vor und zeigen ihre Mehrwerte auf.[mehr]

09.09.2009

Die Diskussion im verlorenes Vertrauen in Manager und Management hat mit der Wirtschaftskrise neue Brisanz erlangt. Covey bezeichnet in seinem neuen Buch "Schnelligkeit durch Vertrauen" als die wichtigste und gleichzeitig am häufigsten unterschätzte wirtschaftliche Ressource überhaupt. Der Beitrag fasst seine zentralen Thesen zusammen.[mehr]

31.07.2009

Damit Unternehmen hervorragende Leistungen erzielen können, muss es ihnen gelingen, für ihre Stellen klare Verantwortungen und Entscheidungsbefugnisse zu definieren sowie Abhängigkeiten zwischen den Stellen nachvollziehbar festzulegen. Doch wenn sich Unternehmen mit der für sie effizienten Organisation befassen, stehen sie immer wieder vor neuen Problemen, die teils von Aussen gegeben sind, teilweise aber auch von Innen beeinflusst werden können. Um diese internen Probleme zu vermeiden, konnte Hay Group aus ihrer langjährigen Beratungserfahrung sechs Prinzipien formulieren, die es für eine erfolgreiche Unternehmensorganisation zu beachten gilt. --- --- --- To reach an outstanding performance it is necessary for a company to define clear and explicit accountabilities and decision-making authorities as well as identifying interrelationships between each position. But when ever companies are concerned with the effective organization of their business, they are confronted with new problems, which partly are given from outside but partly also can be influenced from the inside of the company. To solve these internal problems Hay Group formulated six principles, which should be considered for a successful business organization. [mehr]

30.07.2009

Obwohl Vorstandsvorsitzende im Fokus sowohl des Unternehmens und seiner Mitarbeiter als auch der Öffentlichkeit stehen, ist weitgehend unklar was ihre Aufgaben sind. Basierend auf Gesprächen mit Managementexperten Peter Drucker und seiner langjährigen Erfahrung als CEO von Procter & Gamble hat Alan G. Lafley eine Anleitung für Konzernchefs entwickelt.[mehr]

30.06.2009
Von:Fischermanns

Der vorliegende Beitrag wirft ein neues Licht auf Führungsrollen und die Personen die diese besetzen. Missverständnisse bezüglich dieser Thematik werden aufgedeckt. --- --- --- The article shines new light on leadership roles and the individuals who fill them and exposes common misconceptions.[mehr]

27.06.2009

Zunehmende Komplexität und steigende Geschwindigkeit im Management-Alltag erfordern schnelle Entscheidungen. Der vorliegende Beitrag zeigt auf dass, und wie, Intuition oft schneller, ökonomischer und auch besser sind als rationales Abwägen. Ziel ist die Etablierung einer richtigen Kombination aus Beidem, um die Möglichkeiten des menschlichen Gehirns sinnvoll ausnutzen zu können.[mehr]

27.06.2009

An diesem Themenabend der SGO wurden die Komponenten eines erfolgreichen Change Managements dargestellt und erläutert. In der Podiumsdiskussion äußerten sich Praktiker zu konkreten Projekten, Ansätzen, Erfahrungen sowie Erfolgen und Misserfolgen.[mehr]

24.06.2009

Für Erfolg gibt es (k)ein Rezept – diametral stehen sich Aussagen zur Möglichkeit der gezielten Steuerung und Gestaltung von Karriereverläufen gegenüber. Im Interview vertritt Peter Wollsching-Strobel die Meinung, dass Erfolg machbar ist und auch die Erfolgsfaktoren, die den Top-Performer vom Standard differenzieren, sind scheinbar eindeutig identifiziert.[mehr]

23.06.2009

Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema Belastbarkeit. Er zeigt sowohl Faktoren auf, die unsere Belastbarkeit beeinflussen als auch Fähigkeiten die helfen dieselbe zu erhöhen. --- --- --- The current article broaches the issue of resilience. It shows factors that influence our resilience as well as skills that help to improve it.[mehr]

22.06.2009

Das aktuelle Hay Group Arbeitspapier beschäftigt sich mit der Gestaltung und dem Management so genannter Top-Teams. Im Mittelpunkt steht dabei die Bereitstellung geeigneter Rahmenbedingungen für das Team. --- --- --- The present Hay Group working paper deals with the creation and the management of so called Top-Teams. In doing so the allocation of appropriate team conditions is centric.[mehr]

19.06.2009

In einer Umwelt geprägt von Unsicherheit, Dynamik und Komplexität stellt absolute Planbarkeit eine Illusion dar. Es kann für das Unternehmen sogar nachteilig sein in einem solchen Umfeld auf Planung zu beharren, da notwendige Prozessmusterwechsel oftmals nicht mehr initiiert werden können. Im folgenden Beitrag wird untersucht inwieweit Improvisation – also eine Arbeit ohne bestehende Sollmuster – den Prozessmusterwechsel herbeiführen kann.[mehr]

31.05.2009
Treffer 1 bis 50 von 358